Google von Wirtschaftskrise betroffen – Vertragsangestellte verlieren Jobs

By on 12. Januar 2009

Auch Google hat die Finanzkrise nicht schadlos überstanden. Dabei müssen vor allem die Mitarbeiter um ihren Job bangen. Die Anzahl der Vertragsangestellten wurde schon mehr als halbiert.

Auch das gigantische Internet-Unternehmen Google hat unter dem Eindruck der Rezession mit den Umsätzen zu kämpfen. Insbesondere die Mitarbeiter mit befristeten Verträgen haben das in den letzten Monaten zu spüren bekommen. Der Werbemarktführer reduzierte die Zahl seiner Vertragsangestellten und Praktikanten auf 4.300.

Noch im Oktober hatte Google-Mitbegründer Sergey Brin diese Zahl auf 10.000 beziffert. Ende November wurde mit dem Abbau begonnen, während Google aber ankündigte, alle Vollzeitbeschäftigten behalten zu wollen.

Google soll im letzten Jahr ungefähr 20 Milliarden Dollar umgesetzt haben, wobei der Mammutteil auf die Werbeeinahmen zurückzuführen ist. Im Unternehmen wird im Zuge der Wirtschaftskrise erwartet, dass eine Vielzahl von Werbekunden ihre Marketing-Budgets drastisch reduzieren müssen und somit weniger Geld für Werbung zur Verfügung steht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.