Powder Game – Die wahrscheinlich faszinierendste Physik-Engine im Web

By on 9. Februar 2009

Streng genommen ist es ja nicht einmal ein Browsergame: Es läuft in einem Java Applet und hat auch sonst überhaupt reichlich wenig mit einem gewöhnlichen Spiel gemeinsam. Spaß macht beim ‚Powder Game“ – man glaube und staune – nichts geringeres als das pure Experimentieren mit der Physik.

Am Anfang war das Nichts – pardon, das Pulver. Also die Atome. Oder wie auch immer. Das einzig interessante ist schließlich, was man aus diesem Pulver für gigantische „Welten“ erschaffen kann. Und wie die verschiedenen Elemente in physikalisch korrekter Art und Weise miteinander interagieren. Da klappt einem fast die Kinnlade herunter – und ganz nebenbei macht das ganze Rumprobieren auch gewaltig Fun.

Zu schade, dass sich das ganze ‚Powder Game‘ auf das Verteilen von Pulverladungen beschränkt und es nicht wirklich gespielt werden kann, wie jedes andere Spiel. Aber wahrscheinlich wäre das einfach zu viel verlangt. Denn was jetzt schon alles mit einer einzigen Physik-Engine möglich ist, reicht gut und gerne für Wochen Spielspass. Was nach so langer Zeit Übung dann für fabelhafte Konstruktionen entstehen können, seht ihr im folgenden Video. (->hier geht’s direkt zum Spiel)

[youtube gP25ZS-V-Mo]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.