Spielen mit der Realität: Newsgames

By on 18. Februar 2014

Junger Mann Sitzt mit Kopfhörern im Dunkeln vor dem ComputerBeinahe tagtäglich wird in den Nachrichten über Terrorkrieg oder Steuerflucht berichtet. Die Menschen nehmen diese Informationen einfach auf – was zu wenig ist, wie Computerspiel-Experten meinen. Aus diesem Grund entwickeln die Experten sogenannte Newsgames.

„Helfen Sie der NSA!“

Newsgames stellen Computerspiele dar, die sich journalistischer Mittel annehmen, um Informationen aufzubereiten und darzustellen. Marcus Bösch ist Journalist und Computerspiel-Experte. Seine Kölner Firma „The Good Evil“ entwickelte das kostenlose Online-Spiel namens „Prism – The Game“. Gemäß dem Auftrag „Helfen Sie der NSA!“ soll der Spieler als Agent durch das World Wide Web fliegen und möglichst viele private Fotos scannen. Bevor das blaue Männchen startet, erhält der Nutzer Informationen über den US-Geheimdienst sowie dessen Überwachungsprogramm „Prism“. Böschs Ansicht nach gehören Newsgames wie dieses zum Werkzeugkasten, der dem Journalist der Zukunft zur Verfügung steht, um sich daraus zu bedienen. Games hätten Vorteile gegenüber den klassischen Medien; in Letzteren nähmen Menschen die Nachrichten nur auf, während im Spiel die Komponente der eigenen Erfahrung hinzukäme.

Der Newsgame-Klassiker „September 12“

Katharina Tillmanns vom der Fachhochschule Köln angehörigen „Cologne Game Lab“ legt nahe, dass Spiele Zusammenhänge aufzeigen könnten. Als Beispiel nennt sie „September 12“, einen Klassiker unter den Newsgames. Virtuell führt der Nutzer einen Krieg gegen den Terror. Dabei wirft er Bomben auf Terroristen, wobei allerdings auch Zivilisten sterben und dessen Angehörige zu neuen Terroristen werden. Tillmanns ist der Meinung, dass in „September 12“ die Folgen des Anti-Terror-Kriegs deutlich würden, wodurch der Spieler Entscheidungen aus dem realen Leben besser nachvollziehen könne, da er sie im Game selbst treffen müsse. Ein ähnliches Ziel der Selbsterfahrung verfolgt „Steuerflucht für Anfänger“, ein Newsgame des TV-Senders Arte. Der Spieler soll Steuergelder so gut wie möglich vor dem Finanzamt verstecken. Während der Trend von Newsgames im deutschsprachigen Raum noch relativ neu ist, findet diese Art von Computerspielen in den USA schon seit längerer Zeit Beachtung. Mehr Infos zum Thema Online-Games finden Sie zum Beispiel auf klamm.de/news/.

Der schmale Grat von Newsgames

Moralische Bedenken in Bezug auf Newsgames werden immer wieder laut. Insbesondere Extrembeispiele wie „Super Columbine Massacre RPG!“, das den Amoklauf an der Columbine-High-School thematisiert, stoßen auf herbe Kritik. Marcus Bösch verwahrt sich allerdings davor, „Prism – The Game“ und das Columbine-Spiel in einen Topf zu werfen: Solange Journalisten bei der Entwicklung von Newsgames mitwirkten und die gleiche Sorgfalt walten ließen wie beim Schreiben eines Artikels, gäbe es keine Probleme.

Bild Urheberrecht: Epibrate Images – Fotolia



Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.