Computerview

Computer, Notebooks & Computerzubehör
 


Report bescheinigt der Community stetes Wachstum, aber auch immer höheren Profit
(via PCWorld/Technorati) Der Report wurde von Technorati herausgeben, dem Anbieter eine auf Blogs spezialisierten Suchmaschine. weiterlesen »


adobe logo(via reuters/cnet.com) Der Video-On-Demand-Service von Amazon.com kann nach Meldungen von Reuters und cnet auf Grund eines in der Software von Adobe aufgetretenen Systemfehlers dahin gehend missbraucht werden, dass User Videodaten frei aufnehmen und kopieren, auch wenn diese allein zum Abspielen freigegeben sind. weiterlesen »


Die Firma, ein bekannter Hersteller mikroelektronischer Komponenten, stellte einen Prototypen im Entwicklungsstadium das Gerät heute auf einer firmeneigenen Präsentation in Tokyo der Öffentlichkeit vor. Konkret handelt es sich dabei um einen Sensor, der die Bewegungen einer Hand aus einer geringen Distanz nachverfolgen kann. weiterlesen »


Das Handy wird in den USA von T-Mobile angeboten. Hersteller ist das taiwanesischen Unternehmen High Tech Computers. HTC hat auf dem Sektor der SmartPhones bereits vor kurzem von sich Reden gemacht, als es das funktionsreiche PDA-Handy Touch Diamond in neuer Version auf den Markt brachte. weiterlesen »


Microsoft geht mit Windows Live, seiner frei erhältlichen Sammlung von internetbasierten Diensten, in eine neue Runde. In der letzten Woche wurde eine Beta-Version zum Download zur Verfügung gestellt. Verfügbare Programme sind unter anderem eine Textverarbeitung (Google lässt grüßen…), eine Toolbar, ein Fotoverwaltungsprogramm und die unten besprochenen Programme. Logo (Q: wikipedia) weiterlesen »


Mittlerweile ist es zum Alltag geworden, das Surfen im Web. Egal, ob wir die Datenleitung für die Freizeit, zum Spielen oder Einkaufen, für die Arbeit um Daten auszutauschen oder einfach zum Nachschlagen nutzen, wir hinterlassen Spuren.

Incognito © flickr / riot jane

Spuren wie beispielsweise die Kennung unseres Browsers, die IP-Adresse, welche es leichter macht, den Nutzer vor dem Schirm zu lokalisieren, die Kennung unseres Betriebssystems usw. Um Datenschnüfflern, die unsere Daten zu barem Geld machen möchten einen Riegel vorzuschieben, nutzen einige User bereits so genannte Anonymisierer. Diese helfen, im Web unerkannt zu verweilen. Doch wie funktioniert so ein Anonymisierer genau?
weiterlesen »


Ein neuer Gerätetyp erblickt das Licht der Welt: Das internetbasierte, mobile VideophonAiGuru SV1. Quelle: yahoo.com

weiterlesen »


New Yorker Start-Up bietet mobiles E-Mail-Gerät ohne Zusatzfunktionen

Unter dem Stichwort „Convergence“ haben Projekte wie Blackberry in den vergangenen Jahren versucht, möglichst viele Funktionen in ein einziges mobiles „Über-Device“ zu packen. Aus diesem Grund gibt es momentan ab den mittleren Preissegmenten praktisch kein neues Handy auf dem Markt, das nicht zumindest über eine Fotokamera verfügt. Ein Nachteil dieser Entwicklung: Wirklich wichtige Funktionen wie der Abruf und das Produzieren von E-Mail-Nachrichten sind in mobilen Geräten nur zu sehr hohen Preisen zu haben. Andererseits sind die meisten Geräte mittlerweile so hoch integriert, dass ihre Größe nach unten hin durch den Monitor und die Tastatur bestimmt wird; es stellt sich dann die Frage, ob man wirklich alle Funktionen in einem Gerät haben muss. In etwa so müssen die Marktstrategen des New Yorker IT-Unternehmens Peek gedacht haben, als sie sich für die Entwicklung eines monofunktionalen E-Mail-Readers entschieden. Der Peek Pocket bietet für einen Kaufpreis von 100 US-Dollar und die Datenübertagung zu 20 Dollar monatlich lediglich die Möglichkeit, E-Mails zu lesen und zu schreiben. Zu diesem Zweck hat Peek noch einen Picture-Viewer, der Bilder als Anhänge speichern und wiedergeben kann, und einen Kontaktmanager. Der Speicherplatz beträgt insgesamt 8 MB. Allzu viele Photos passen also nicht auf das Gerät. Die meisten Rezensenten loben hingegen die große und einfache QWERTY-Tastatur und den Bildschirm.

weiterlesen »


Eines der Hauptprobleme in der heutigen vernetzten Zeit stellt wohl ohne Frage die Produkt- und Softwarepiraterie dar. Sie kostet die Wirtschaft Milliarden. Viele Politiker suchen unter allen möglichen Vorwänden nach Lösungen, die allerdings einem Überwachungsstaat gleich kommen. Hier stellt sich nun die Frage, wie weit lassen die Bürger Ihre Privatsphäre beschneiden bevor im großen Stil dagegen prozessiert wird?

weiterlesen »


Mit einem sehr guten Abschlussergebnis kommt die Radeon HD 4870 X2 – Grafikkarte von ATI ganz nach oben.

Der Test beim Online Portals Computerbase.de wurde die Karte mit einer SLI-Karte verglichen. Als Konkurrent stand dort die GeForce-8800 und die GeForce-9800 von Nvidia. Der Clou ist der 3-D Beschleuniger, den ATI im Geheimen in die Hardware eingebaut hat.

ATI Radeon HD 4870 X2 © Flickr /tangi_bertin

Gewonnen hat die Radeon DH 4870 X2von ATI. Nicht nur, dass sie eine bessere Leistung erbringt. Die Grafikkarte von Nvidia verlor relativ knapp. Aber die ATI-Karte ist runde 100 Euro billiger, als die SLI-Karte von Nvidia. Und da ist der Clou. weiterlesen »




Kategorien